Samstag, 24. Oktober 2020

Bis November wird die Gemeinde eine Drehleiter mieten

Übergangsfahrzeug wird ausgeliehen

Print Friendly, PDF & Email

Edingen-Neckarhausen, 17. Mai 2013. (red/ms) Nachdem die Feuerwehr sechs Monate ohne eigene Drehleiter auskommen musste, wurde in der Gemeinderatsitzung vom 15. Mai beschlossen ein Ersatzfahrzeug auszuleihen, bis die neue Drehleiter einsatzfähig sein wird. Dies wird voraussichtlich im November der Fall sein, die Kosten liegen etwa zwischen 25.000 Euro und 30.000 Euro. 

Von Minh Schredle

Nach den Angaben der Freiwilligen Feuerwehr ist die alte Drehleiter  – das Herzstück jeder Feuerwehr – schon seit dem 30. November 2012 nicht mehr einsatzfähig. Dass ein Ersatzfahrzeug angeschafft wird, ist schon seit zwei Jahren eine beschlossene Sache, am 20. März diesen Jahres erfolgte die Ausschreibung.

Da das neue Fahrzeug frühestens im November einsatzfertig sein wird, müssen noch einige Monate überbrückt werden. Eine Reperatur ist auf keinen Fall wirtschaftlich. In der vorangegangenen Sitzung hatte der Gemeinderat Stephan Kraus-Vierling (UBL) vorgeschlagen eine Drehleiter zu mieten, Bürgermeister Marsch sprach in diesem Zusammenhang über „Bauchschmerzen“ bei Kosten in Höhe von 30.000 Euro, erklärte aber gleichzeitig, bereit zu sein, mit sich reden zu lassen, da er eine solche Ausgabe „unter keinen Umständen alleine entscheiden“ könne und wolle.

Auch von Seiten der Feuerwehr wurde mittlerweile ein Antrag eingereicht, um für den Übergang ein Ersatzfahrzeug anzuschaffen. Die Firma Iveco Magirus legte ein Angebot vor, eine Drehleiter für eine Gebühr von 100 Euro am Tag auszuleihen. Je nachdem, wann die neue Drehleiter in Betrieb genommen werden kann, liegen die Kosten also etwa zwischen 25.000 Euro und 30.000 Euro.

Vom Großteil des Gemeinderates wurde das begrüßt. Man könne es sich einfach nicht verzeihen, wenn etwas geschieht und man es hätte verhindern können, hieß es gleich von mehreren Seiten. In der Abstimmung gab es allerdings eine Enthaltung. Der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler, Hans Stahl, begründete:

Ich war selbst mal bei der Freiwilligen Feuerwehr. Man sollte manchmal kritischer mit den Ausgaben für sie umgehen und nicht alles bewilligen. Es hat sechs Monate geklappt und ob nun ein Fahrzeug aus Ilvesheim anfährt oder unserer eigenes, wird wahrscheinlich auch keine großen Unterschiede machen.

 

Über Minh Schredle

Minh Schredle (22) hat 2013 als Praktikant bei uns angefangen und war seitdem freier Mitarbeiter. Von Dezember 2014 bis August 2016 hat er volontiert. Ab September 2016 ist er freier Mitarbeiter bei uns.