Freitag, 25. September 2020

Gemeinderat Wolff bezeichnet Edingen Südwest als "marode und verrottet"

Grünpflege kostet Gemeinde 56.000 Euro

Print Friendly, PDF & Email

Edingen-Neckarhausen, 16. Oktober 2014. (red/ms) Die Firma Grewe und Heitmann wird mindestens die nächsten drei Jahre für Pflege der Grünanlagen im Schlosspark Neckarhausen und im Sport- und Freizeitzentrum in Edingen, sowie im Baugebiet Edingen Südwest zuständig sein. Das kostet die Gemeinde gut 56.000 Euro.

 

Der Schlosspark ist dem Gemeinderat als "Veranstaltungsort und Wahrzeichen" besonders viel wert.

Der Schlosspark ist dem Gemeinderat als „Veranstaltungsort und Wahrzeichen“ besonders viel wert. Auf dem Foto eröffnet Bürgermeister Marsch „Rund ums Schloss“.

 

Von Minh Schredle

Max Brummer von den Grünen erkundigte sich, ob darin auch die Pflege des Rasenplatzes auf dem Sportzentrum enthalten ist. Bürgermeister Marsch war „überfragt“ und sagte: „Vermutlich nicht. Das müsste wohl als getrenntes Los ausgeschrieben werden.“ Wolfgang Ding aus der Verwaltung stimmte zu, dass das „wahrscheinlich“ sei. Man werde es in Erfahrung bringen.

„Marode und verrottet“

Eberhard Wolff von der SPD beschwerte sich darüber, dass die aktuellen Pflegeleistungen unzureichend seien: Der allgemeine Zustand sei „sehr schlecht“. Das Baugebiet bezeichnete er als „marode und verrottet“.

Früher war die Pflege auf einem höheren Niveau. Damals gab es pro Jahr jeweils vier Pflegedurchläufe. Jetzt sind es laut Aussage des Bürgermeisters nur noch drei für den Schlosspark und zwei für das Baugebiet und das Freizeitzentrum. Der Bürgermeister sagte:

In einem Jahr mit finanziellem Engpass haben wir entschieden, hier etwas einzusparen.

Man könne sich Gedanken machen, die Standards per Grundsatzbeschluss wieder zu erhöhen: „Nach oben hin ist da sicher noch Einiges möglich“. Allerdings sei dies „in Anbetracht der Gemeindefinanzen sicher nicht das Dringlichste“.

Schließlich einigte man sich darauf, das Thema in den Haushaltsberatungen aufzugreifen. Der Vertrag läuft vorerst für drei Jahre. Es gibt die Option ihn bei „zufriedenstellender Vertragserfüllung“ um zwei Jahre zu verlängern, bevor die Arbeiten erneut ausgeschrieben werden. Der Beschluss wurde einstimmig getroffen.

Über Minh Schredle

Minh Schredle (22) hat 2013 als Praktikant bei uns angefangen und war seitdem freier Mitarbeiter. Von Dezember 2014 bis August 2016 hat er volontiert. Ab September 2016 ist er freier Mitarbeiter bei uns.