Sonntag, 26. Mai 2019

Bürgermeister Marsch: "Danke für ihr selbstloses Engagement."

Ehrungen für Blutspende und politisches Engagement

Print Friendly, PDF & Email

Edingen-Neckarhausen, 22. Dezember 2014. (red/ms) Vierzehn Menschen sollten in diesem Jahr für ihre Blutspenden geehrt werden. Nur sieben davon sind im Rathaus erschienen. Bürgermeister Roland Marsch lobte die Lebensretter für ihr – wörtlich – „selbstloses Opfer“. Außerdem wurden die Gemeinderäte Dietrich Herold und Gerd Brecht für ihr langjähriges kommunalpolitisches Engagement ausgezeichnet. 

Blutspender sind Lebensretter. Aber die Spenden reichen bei Weitem nicht aus, um den kompletten Bedarf abzudecken. Überall gibt es Engpässe. Viele Gemeinden, darunter auch Edingen-Neckarhausen, ehren einmal im Jahr Personen, die mindestens zehn mal Blut gespendet haben. Der Zeitraum, in dem diese Spenden abgegeben werden, ist für die Auszeichnung irrelevant – es zählt die Gesamtsumme. In Edingen-Neckarhausen wurden in diesem Jahr vierzehn Personen für ihr „selbstloses und uneigennütziges Opfer“ geehrt. Damit will die Gemeinde für die Blutspende werben und mehr Leute zur Spende bewegen.

 

Edingen Neckarhausen Gemeinderat Ehrungen Blutspender 006-5889

Die ausgezeichneten Blutspender der Gemeinde. Zusätzlich auf dem Bild: Bürgermeister Roland Marsch (ganz rechts) und zwei Vertreter des Roten Kreuz‘.

 

Ich bedauere, dass die Zahl an Spendern rückläufig ist. Umso mehr freuen mich diejenigen, die es trotzdem tun. 

sagte Bürgermeister Roland Marsch. „Diejenigen, die es trotzdem tun“ sind: Tamara Dardouri, Monika Dürrwang, Michael Franke, Inés Gruber, Annedore Heidemann, Ernst Keipert, Jürgen Wolf, David Zimmermann (jeweils zehn Spenden), Katrin Binder, Frank Dietrich, Marga Helber, Barbara Lichter (jeweils 25 Spenden), Thorsten Reinmuth (50 Spenden) und Christian Huy (100 Spenden).

Von den vierzehn Personen, die eigentlich hätten ausgezeichnet werden sollen, waren nur sieben zur Ehrung erschienen. Bei den anderen werde man das nachholen, kündigte Herr Marsch an. Christian Huy hat schon 100 Mal Blut gespendet, was Herrn Marsch zufolge „wirklich außerordentlich bemerkenswert“ sei. Herr Huy war allerdings nicht anwesend, weil er momentan Urlaub in Australien mache, wie der Bürgermeister mitteilte.

„Danke für ihren Einsatz“

Ebenfalls geehrt wurden in der vergangenen Sitzung die beiden Gemeinderäte Dietrich Herold (UBL) und Gerd Brecht (Grüne) für ihr langjähriges kommunalpolitisches Engagement. Dietrich Herold für zehn Jahre, Gerd Brecht für 30 Jahre. Bürgermeister Marsch bedankte sich bei beiden für ihren Einsatz.

 

Edingen Neckarhausen Gemeinderat Ehrungen Blutspender 006-5892

Dietrich Herold (links) gehört dem Gremium nun insgesamt zehn Jahre an, bei Herrn Brecht (rechts) sind es schon ganze 30 Jahre. Damit gehört er dem Gremium von allen Gemeinderäten am längsten an. Bürgermeister Roland Marsch (mitte) nahm die Ehrung vor.

 

Beide Gemeinderäte traten bei vergangenen Bürgermeisterwahlen ohne Erfolg als Konkurrenten zu Herrn Marsch an. Herr Herold 1999 und Herr Brecht 1991. Über Herrn Herold sagte der Bürgermeister, dass er ihn sehr schätze für sein Engagement im lokalen Vereinswesen und für die hohe Sachkompetenz seiner Beiträge im Gemeinderat. Er hoffe, die Zusammenarbeit noch lange fortsetzen zu können.

Herr Brecht werde liebevoll als der „Alterspräsident des Gremiums“ bezeichnet. Es tue gut und sei wichtig, jemanden mit so viel Erfahrung dabei zu haben, zumal sich der Gemeinderat durch die vergangenen Kommunalwahlen grundlegend verändert hat und zahlreiche neue Gesichter dabei sind.

Über Minh Schredle

Minh Schredle (22) hat 2013 als Praktikant bei uns angefangen und war seitdem freier Mitarbeiter. Von Dezember 2014 bis August 2016 hat er volontiert. Ab September 2016 ist er freier Mitarbeiter bei uns.