Freitag, 17. Mai 2019

NĂ€chtlicher KĂŒchenbrand endet glimpflich

GeschirrspĂŒlmaschine fĂ€ngt Feuer

Edingen-Neckarhausen, 01. September 2014. (red/fw) Lange wach bleiben kann Leben retten – zumindest im Fall einer Familie in Edingen, deren SpĂŒlmaschine am spĂ€ten Sonntagabend durch einen technischen Defekt in Brand geriet. Der fĂŒnfzehnjĂ€hrige Sohn war noch wach, roch den Rauch und weckte seine Eltern und Großeltern, die bereits schliefen. GeistesgegenwĂ€rtig zogen sie die KĂŒchentĂŒr zu, alarmierten die Feuerwehr und begaben sich ins Freie. [Weiterlesen…]

Optimale Sicherheit in den Tunneln im Rhein-Neckar-Kreis

Richtiges Fahrverhalten im Tunnel ausschlaggebend

Heidelberg/Rhein-Neckar, 28. August 2014. (red/pm) Das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis ist fĂŒr die Sicherheit im Hollmuthtunnel NeckargemĂŒnd, Saukopftunnel Weinheim und Tunnel entlang der B535 Schwetzingen zustĂ€ndig. Mehr als 6,8 Tunnelkilometer betreut das Straßenbauamt der Kreisbehörde derzeit. Viele Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer haben bei der Fahrt durch die Tunnelröhre ein ungutes GefĂŒhl. [Weiterlesen…]

Freiwillige Feuerwehr mit 25 Mann vor Ort

Angebranntes Essen fĂŒhrt zu Alarmierung

Edingen-Neckarhausen, 26. Juni 2014. (red/pol) Eine starke Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus in Edingen-Neckarhausen wurde der Polizei am Mittwochabend gemeldet. [Weiterlesen…]

Kreisforstamt warnt

Waldbrandgefahr durch lang anhaltende Trockenheit

Rhein-Neckar, 18. Juni 2014. (red/pm) Grillen im Wald oder beim Spaziergang eine Kippe ins Gehölz geworfen: Das kann einschneidende Folgen fĂŒr Wald und Umwelt haben. Das Kreisforstamt warnt die Bewohner des Rhein-Neckar-Kreises vor der Waldbrandgefahr durch die lang anhaltende Trockenheit. [Weiterlesen…]

GebÀude erleidet keinen Sachschaden

Zimmerbrand endet glimpflich

Edingen-Neckarhausen, 17. Dezember 2013. (red/fw) Ein Zimmerbrand in der Goethestraße in Edingen ist am Montagabend, 16. Dezember, glimpflich verlaufen. [Weiterlesen…]

Freiwillige Feuerwehren in Baden-WĂŒrttemberg

107.500 Menschen ehrenamtlich im Einsatz

Ilvesheim-Feuerwehruebung-20130615-002 (36)_610

Die Feuerwehr hilft heutzutage nicht nur bei BrĂ€nden, sondern ist ein Soforthelfer in Not- und UnglĂŒcksfĂ€llen.

Rhein-Neckar, 19. November 2013. (red/fw) Damit die Feuerwehr eine hohe SicherheitsqualitĂ€t gewĂ€hrleisten kann, braucht sie viele ehrenamtlich tĂ€tige EinsatzkrĂ€fte. In Baden-WĂŒrttemberg bieten ĂŒber 107.500 Menschen in den Gemeindefeuerwehren ihre Hilfe an. [Weiterlesen…]

Joshua Trautmann, Sascha Kaupert und Leon Schollmaier sind mit dabei:

Feuerwehr begrĂŒĂŸt drei neue Feuerwehrleute

2013-11-09 [FWEN] 3 neue FeuerwehrmÀnner

Die Feuerwehr darf drei neue Mitglieder begrĂŒĂŸen: Joshua Trautmann, Sascha Kaupert und Leon Schollmaier. Foto: Feuerwehr Edingen-Neckarhausen

Edingen-Neckarhausen, 12. November 2013. (red/fw) Seit dem 08. November kann die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen drei neue Mitglieder begrĂŒĂŸen: Joshua Trautmann, Sascha Kaupert und Leon Schollmaier haben den Grundlehrgang erfolgreich absolviert. [Weiterlesen…]

Heckenbrand: Schlimmeres verhindert

Das hÀtte ins Auge gehen können

Edingen-Neckarheusen, 04. September 2013. (red/fw) Beim Abflammen von Unkraut in einer Hofeinfahrt ist am Montag eine Hecke im Zaunkönigweg in Brand geraten. 13 Feuerwehrleute rĂŒckten an.  [Weiterlesen…]

Ferienprogramm der Jugendfeuerwehr

Auf dem Neckarvorland hat’s gebrannt

Foto: Freiwillige Feuerwehr Edingen-Neckarhausen

Foto: Freiwillige Feuerwehr Edingen-Neckarhausen

Edingen-Neckarhausen, 04. September 2013. (red/fw) Zwanzig Kinder und Jugendliche haben am Ferienprogramm der Jugendfeuerwehr Edingen-Neckarhausen teilgenommen. Das Betreuerteam der Jugendleitung hatte auf dem Neckarvorland fĂŒnf Stationen aufgebaut, an denen die Teilnehmer die TĂ€tigkeiten der Feuerwehr spielerisch ĂŒben konnten. [Weiterlesen…]

Mehrere tausend Menschen zeitweise "ohne Saft"

Ursachen fĂŒr Stromausfall unklar

28072012_Trafo_1000

Wegen Kabelfehlern stiegen auch Trafostationen aus – die Folge war ein umfangreicher Stromausfall in mehreren Gemeinden. Archivbild

Rhein-Neckar, 19. Juni 2013. (red) Am spĂ€ten Nachmittag ging gestern in vielen Haushalten nichts mehr – denn der Strom war weg. Die EnBW gibt als Grund „Kabelfehler“ an – die Ursache ist aber bislang nicht bekannt. [Weiterlesen…]

GroĂŸĂŒbung der Feuerwehren in der Schlossschule Ilvesheim

„Sie sehen aus wie Marsmenschen“

Im Innern der Schlossschule war es dunkel und verraucht. 31 Menschen mussten bei der Übung so schnell wie möglich aus dem GebĂ€ude geschafft werden. Den Rauch simulierten die Feuerwehrleute mit einer Folie vor den Masken.

Im Innern der Schlossschule war es dunkel und verraucht. 31 Menschen mussten bei der Übung so schnell wie möglich aus dem GebĂ€ude geschafft werden. Den Rauch simulierten die Feuerwehrleute mit einer Folie vor den Masken.

 

Ilvesheim, 18. Juni 2013. (red/ld) Ein Einsatz der besonderen Art erwartete die Feuerwehrleute am vergangenen Samstag, 15. Juni. Um 14:00 Uhr wurde die Feuerwehr Ilvesheim alarmiert: In der Schlossschule ist ein Brand im Erdgeschoss der Abteilung fĂŒr geistig behinderte Menschen ausgebrochen. 40 Kinder werden dort von 40 Lehr- und FachkrĂ€ften betreut und unterrichtet. Die Lage ist dramatisch: Die Feuerwehren Ladenburg, Edingen-Neckarhausen, Heddesheim, Schriesheim-Altenbach und Dossenheim sowie der Werksfeuerwehr CBL und der Berufsfeuerwehr Mannheim werden alarmiert. Ebenso das DRK Ilvesheim, die Schnelleinsatzgruppen von DRK und Johanniter und die Polizei. Insgesamt sind 33 Fahrzeuge und 130 Helfer im Einsatz. Zahlreiche BĂŒrgerinnen und BĂŒrger verfolgen die Rettungsaktion. Wir haben EindrĂŒcke von der Übung gesammelt. [Weiterlesen…]

Gemeinsames AusrĂŒcken im Ernstfall

Kooperation zwischen Feuerwehr und Johannitern

Edingen-Neckarhausen, 08. Mai 2013. (red/pm) Die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen und die Schnelleinsatzgruppe der Johanniter aus Mannheim werden in Zukunft noch enger als bisher zusammenarbeiten. Seit dem 15.04.2013 ist die Schnelleinsatzgruppe fest in der Alarm- und AusrĂŒckeordnung der Feuerwehr verankert und wird so automatisch bei bestimmten Einsatzstichworten alarmiert. Dazu zĂ€hlen vor allem bestĂ€tigte BrĂ€nde in Senioreneinrichtungen der Gemeinde, etwa den Avendi-Seniorenheimen in Edingen und Neckarhausen. [Weiterlesen…]

23 Feuerwehrleute mit 4 Fahrzeugen im Einsatz

Zwei Verletzte bei Ölofenbrand

Edingen, 21. MĂ€rz 2013. (red/fw) Beim Brand eines Ölofens in der Bismarckstraße sind am Mittwochmorgen, 20.03.2013, zwei Bewohner verletzt worden. Sie wurden durch den Rettungsdienst versorgt und mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gebracht. [Weiterlesen…]

19 EinsatzkrÀfte der Feuerwehr

Carport-Brand

Neu-Edingen, 01. MĂ€rz 2013. (red/fw) Am Mittwoch, den 27. Februar, geriet gegen spĂ€ten Abend ein Carport in der Rosenstraße in Brand. Sowohl Anwohner als auch die Feuerwehr reagierten schnell, so dass ein grĂ¶ĂŸerer Schaden verhindert werden konnte.

Von Andreas Feige

„Hohe Flammen schlugen aus einem Carport in der Rosenstraße am spĂ€ten Mittwochabend, 27.02.2013. Die Anwohner reagierten schnell, wĂ€hlten die Notrufnummer 112 und so wurde gegen 23:30 Uhr Gesamtalarm fĂŒr die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen ausgelöst. 19 EinsatzkrĂ€fte der Feuerwehr rĂŒckten aus, bereits nach wenigen Minuten war das erste Löschfahrzeug an der Einsatzstelle. UnterstĂŒtzung kam von einem Streifenwagen der Polizei und einem Rettungswagen der Johanniter. [Weiterlesen…]

18 KrÀften und vier Fahrzeugen im Einsatz

Brennenden Pkw gelöscht

Neu-Edingen, 01. MĂ€rz 2013. (red/fw) Zu einem Fahrzeugbrand wurde die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen am Dienstagnachmittag, 26.02.2013, gerufen. Auf dem GelĂ€nde einer Autowerkstatt an der Mannheimer Straße brannte ein Kleinfahrzeug in voller Ausdehnung. Bereits bei der Anfahrt war eine deutliche RauchsĂ€ule erkennbar.

Information der Freiwilligen Feuerwehr Edingen-Neckarhausen: [Weiterlesen…]

60 Feuerwehrleute und Polizisten im Einsatz, Kriminalpolizei ermittelt

Ein Toter bei Wohnungsbrand

Durch lauten Krach waren die Nachbarn aufmerksam geworden. Sie riefen die Polizei wegen einer Ruhestörung. Die Beamten bemerkten schließlich das Feuer und alarmierten die Feuerwehr. Foto: Thomas Jakoby

 

Edingen-Neckarhausen, 04. Februar 2013. (red/fw) Bei einem Wohnungsbrand in Neckarhausen ist heute, am 04. Februar, ein Mensch ums Leben gekommen, sechs weitere wurden leicht verletzt – darunter auch zwei Feuerwehrleute. Einer von ihnen wurde zur Überwachung in ein Krankenhaus gebracht. Das Feuer wurde durch eine Polizeistreife gemeldet, die wegen einer Ruhestörung in das Mehrfamilienhaus gerufen worden war.

Information des Feuerwehr Edingen-Neckarhausen:

„Vor der Wohnung bemerkten die Polizisten Rauch und starke Hitze und forderten gegen halb acht die Feuerwehr an. Die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen rĂŒckte mit 6 Fahrzeugen an die Einsatzstelle aus. UnterstĂŒtzung kam durch die Feuerwehr Ilvesheim mit einer Drehleiter und zwei weiteren Fahrzeugen, außerdem befanden sich mehrere Polizeibeamte und Rettungsmittel vor Ort. Insgesamt waren ĂŒber 60 Personen im Einsatz gebunden.

Der Brand brach in einer Souterrainwohnung aus, wodurch auch die oberen Stockwerke verraucht waren. Mehrere Trupps unter Atemschutz durchsuchten die Wohnungen und evakuierten die Bewohner. Der 50-jĂ€hrige Bewohner der komplett verrauchten Brandwohnung konnte durch mehrere Trupps gerettet werden, ein Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung leiteten sofort Wiederbelebungsmaßnahmen ein. Der Patient wurde unter Reanimationsbedingungen in ein Mannheimer Krankenhaus gebracht, wo er bereits kurze Zeit spĂ€ter starb. Vier weitere Hausbewohner konnten nach Sichtung und Behandlung vor Ort wieder entlassen werden. Bei den Rettungsarbeiten verrutschte einem Feuerwehrmann die Atemschutzmaske; zur Überwachung wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Ein weiterer Feuerwehrmann wurde vor Ort versorgt.

Ein 50-jÀhriger erlag einer Rauchgasvergiftung. Warum das Feuer in seiner Soutterainwohnung ausgebrochen war, ist bislang unklar. Foto: Thomas Jakoby

Die Feuerwehr hatte das Feuer schnell unter Kontrolle und entrauchte das Haus mit LĂŒftern. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, ersten SchĂ€tzungen zufolge liegt der Sachschaden bei etwa 60.000 Euro – das Haus bleibt jedoch bewohnbar und die Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurĂŒckkehren.

Aufgrund der Schwere des Einsatzes beraumte Einsatzleiter Stephan Zimmer unmittelbar nach dem Einsatz eine erste Nachbesprechung im GerĂ€tehaus Neckarhausen an. In geschlossener Runde konnten sich die EinsatzkrĂ€fte ĂŒber das Erlebte austauschen. So kann eventueller Nachsorgebedarf frĂŒhzeitig festgestellt werden und der Einsatz auch mental „abgeschlossen“ werden. Der Einsatz endete um 11 Uhr.

Positive UnterstĂŒtzung gab es am Rande des Einsatzes: Die evakuierten Bewohner konnten kurzfristig im nahe gelegenen avendi-Pflegeheim „Neckarhaus“ unterkommen. Die BĂ€ckerei Hemberger in Neckarhausen ĂŒbergab kurzfristig und kostenlos zwei große Platten mit sĂŒĂŸen Teilchen.“

Patient kann nicht ĂŒber Treppenhaus gerettet werden

Containerbrand und Menschenrettung eröffnen das Einsatzjahr

Ein unkonventioneller Weg: Menschenrettung ĂŒber den Balkon

 

Edingen-Neckarhausen, 08. Januar 2013. (red/fw) Nach dem letzten Einsatz im Jahr 2012 am Silvestertag gab es fĂŒr die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen keine Verschnaufpause. Nur 10 Minuten vergingen bis die Abteilung Neckarhausen zu einem Containerbrand in der Freiherr-von-Drais-Straße gerufen wurde.

Von Andreas Feige und Hannes S. Henn:

Die AbfĂ€lle im Innern des Containers waren jedoch beim Eintreffen der ersten EinsatzkrĂ€fte schon fast wieder erloschen, sodass nur noch einige Nachlöscharbeiten durchgefĂŒhrt werden mussten. 8 EinsatzkrĂ€fte waren eine halbe Stunde mit 2 Fahrzeugen im Einsatz, weitere 10 Feuerwehrleute hielten Bereitschaft im GerĂ€tehaus.

Die Edinger Kameraden mussten am Neujahrsmorgen gegen 10:40 Uhr zu ihrem ersten Einsatz 2013 ausrĂŒcken. In der Goethestraße hatte ein Notarztteam einen Patienten versorgt, der nicht auf konventionellem Wege ĂŒber das Treppenhaus gerettet werden konnte.

So rĂŒckten 8 Mann mit 2 Fahrzeugen aus. Da die Edinger Drehleiter defekt im GerĂ€tehaus steht, kam zum insgesamt schon fĂŒnften Mal UnterstĂŒtzung von auswĂ€rts, heute von der Freiwilligen Feuerwehr Ilvesheim mit ebenfalls 2 Fahrzeugen und 7 Mann Besatzung. Der Patient wurde mit vereinten KrĂ€ften auf die Trage des Rettungsdienstes umgelagert und ĂŒber die Drehleiter sicher nach unten transportiert. Der Einsatz endete um 11:40 Uhr – den Rest des Tages blieb es ruhig.

Feuerwehr holt Leistungsabzeichen Bronze

Gut im Training – erfolgreich bei der Abnahme

Verdienter Jubel: Nach einem halbjĂ€hrigen Training haben Linus Bergmann, Julian Di Giangiacomo, Dominik Dommermuth, Andreas Feige, Hannes Steffen Henn, Hendrik Henn, Justin Imhof, Steven Imhof, Max Kattinger, Stefan Kurtzer, Lukas Nicolai, Felix Renner, Alexander Tschöpl, David Wenz es geschafft – das Leistungsabzeichen Bronze geht an ein sympathische, erfolgreiche Feuerwehr-Gruppe. Quelle: Gemeinde Edingen-Neckarhausen.

Edingen-Neckarhausen, 23. September 2012. (red/pm) Ein halbes Jahr haben sie trainiert, sich bei der Abnahme ins Zeug gelegt und dennoch zittern mĂŒssen:  

Information der Gemeinde Edingen-Neckarhausen:

„Nach einem wahren Nervenkrimi brachten schließlich beide Gruppen der Feuerwehr Edingen-Neckarhausen das bronzene Leistungsabzeichen (LAZ) von der Abnahme am Samstag, 15.09.2012, in Sinsheim mit.

Eine Chronologie des Abnahmetages

07.00 Uhr: In aller FrĂŒhe treffen sich die 18 Mitglieder der LAZ-Gruppe im GerĂ€tehaus Edingen. Mit dem Tanklöschfahrzeug und zwei Begleitfahrzeugen fĂ€hrt der Konvoi nach Sinsheim. Das Fahrzeug hatten die Gruppenmitglieder am vorangegangenen Mittwoch komplett ausgerĂ€umt, von innen und außen gewaschen und gewissenhaft neu bestĂŒckt.

08.30 Uhr: Ankunft auf dem Parkplatz am Sinsheimer Schwimmbad. Mehrere Feuerwehren aus dem kompletten Rhein-Neckar-Kreis haben sich bei der Feuerwehr Sinsheim zur Abnahme bronzener, silberner und goldener Leistungsabzeichen eingefunden. Auf dem Sportplatz nebenan kÀmpfen Mannschaften der Jugendfeuerwehr um die Leistungsspange. Viel los bei der Feuerwehr Sinsheim, die an diesem Wochenende ihr 150-jÀhriges Bestehen feiert.

09.10 Uhr: Die erste Gruppe unter GruppenfĂŒhrer und LAZ-Trainer Sandro Emde geht an den Start. Die neun Feuerwehrleute mĂŒssen in einer vorgegebenen Zeit die Wasserversorgung herstellen, eine Riegelstellung und einen Löschangriff durchfĂŒhren und ĂŒber tragbare Steckleitern eine Person vom Balkon des brennenden Wohnhauses retten. Die zur UnterstĂŒtzung mitgereisten Feuerwehrkameraden aus Edingen-Neckarhausen sehen in sechs Minuten eine saubere und regelkonforme Leistung des Teams. Das Leistungsabzeichen scheint sicher, Gewissheit gibt es allerdings erst bei der offiziellen Verleihung.

09.30 Uhr: Die Mannschaft stÀrkt sich mit Brötchen und hausmacher Dosenwurst vom Bauern Koch. Die zweite Gruppe richtet das Fahrzeug her und konzentriert sich auf ihren Durchgang.

11.10 Uhr: Der zweite Lauf fĂ€ngt reibungslos wie der erste an. Angriffs- und Wassertrupp schaffen ihre Aufgaben in kurzer Zeit, doch dann verfĂ€ngt sich die Leine, mit welcher der Patient beim Herabsteigen der Leiter gesichert werden muss – keine Chance mehr, die Aufgabe in der vorgegebenen Zeit zu schaffen. Die Gruppe behĂ€lt ihre Disziplin und fĂŒhrt die Übung zu Ende.

11.30 Uhr: Der Fehldurchgang war ein DĂ€mpfer, die euphorische Stimmung ist erstmal weg. Dennoch geben die Feuerwehrleute die Hoffnung nicht auf: Sie haben die Chance bekommen, am Ende des Tages einen erneuten Versuch zu starten.

12.00 Uhr: Ein langes Warten beginnt. Die Teilnehmer versuchen, sich auszuruhen und die Motivation zu halten.

17.00 Uhr: Die zweite Chance. Vielleicht liegt es an der zurĂŒckgewonnenen Konzentration, vielleicht am jetzt-erst-recht-Gedanken: Der „Recall“ lĂ€uft glatt, die Gruppe unter GruppenfĂŒhrer Stefan Bordne legt mit 5.30 Minuten eine Rekordzeit hin.

18.00 Uhr: Geschafft! Die Betreuer Sandro Emde und Stefan Bordne nehmen die Leistungsabzeichen von Kreisbrandmeister Peter Michels und Landrat Stefan Dallinger entgegen. Die Anspannung löst sich, endlich kann die Mannschaft feiern. Zur Erinnerung gibt es T-Shirts fĂŒr alle.

20.00 Uhr: Nach der RĂŒckkehr und der notwendigen Materialwartung feiern die jungen Feuerwehrleute ihre Errungenschaft im Edinger GerĂ€tehaus. Über Telefon, SMS und die Facebook-Seite der Feuerwehr Edingen-Neckarhausen treffen die ersten GlĂŒckwĂŒnsche ein.

Die LAZ-Gruppe wurde von Sandro Emde, Stefan Bordne und Julian Bergemann ĂŒber ein halbes Jahr trainiert. Jugendfeuerwehrmann Benedikt Tschöpl spielte im Training und bei der Abnahme das „Opfer“. Malermeister Erik Metz aus Edingen-Neckarhausen stellte wie in den Vorjahren kostenlos ein GerĂŒst zur Übung zur VerfĂŒgung.

Die Mitglieder der aus beiden Abteilungen zusammengesetzten LAZ-Gruppe sind: Linus Bergmann, Julian Di Giangiacomo, Dominik Dommermuth, Andreas Feige, Hannes Steffen Henn, Hendrik Henn, Justin Imhof, Steven Imhof, Max Kattinger, Stefan Kurtzer, Lukas Nicolai, Felix Renner, Alexander Tschöpl, David Wenz.“

 

Aufmerksame Nachbarn verhindern großen Schaden

Glasscherben entzĂŒnden Komposthaufen

Edingen-Neckarhausen, 10. September 2012. (red/fw)  Durch die Kraft der Morgensonne geriet am Sonntag, 09.09.2012, ein Komposthaufen in der Neckarhauser Straße in Neu-Edingen in Brand. Vermutlich hatten Glasscherben die Strahlen gebĂŒndelt und so das Feuer entfacht, das um 09:15 Uhr von Anwohnern per Notruf gemeldet wurde.

Information der Feuerwehr Edingen-Neckarhausen:

„Die Abteilung Edingen der Feuerwehr Edingen-Neckarhausen rĂŒckte mit der Drehleiter und dem Tanklöschfahrzeug mit insgesamt 7 Feuerwehrleuten aus. Kommandant Stephan Zimmer fuhr separat aus Neckarhausen an, um sich vor Ort ein Bild vom Einsatz zu machen. Die genaue Lage der Einsatzstelle war anfangs unklar, sodass die Feuerwehr zuerst in die Nelkenstraße fuhr, die parallel zur Neckarhauser Straße verlĂ€uft und in der das Feuer ursprĂŒnglich gemeldet wurde.

Vor Ort löschte ein Trupp unter Atemschutz den Schwelbrand und zog den Komposthaufen auseinander. Anschließend wurde das GrĂŒnzeug ausgiebig gewĂ€ssert, um ein WiederentzĂŒnden zu verhindern. Die Außenwand einer angrenzenden Garage wurde nur leicht in Mitleidenschaft gezogen.

Die Anwohner hatten das Feuer wohl rechtzeitig bemerkt und Löschversuche mit einem Gartenschlauch unternommen – dabei wurde niemand verletzt. Ein Fahrzeug der Berufsfeuerwehr Mannheim, die gleichzeitig alarmiert wurde, musste nicht tĂ€tig werden und rĂŒckte wieder ab. Der Einsatz endete fĂŒr die Abteilung Edingen um 11 Uhr.“

NĂ€chtlicher Brandgeruch ruft elf Feuerwehrleute auf den Plan

Auf der Suche nach dem Feuer

Edingen-Neckarhausen, 30. August 2012. (red/pm) Ein deutlicher Brandgeruch hat in der Nacht zum Donnerstag, 30.08.2012, Anwohner der Rathausstraße in Edingen und die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen wachgehalten. Um kurz vor halb drei rĂŒckte die Abteilung Edingen aus.

Information der Feuerwehr Edingen-Neckarhausen:

„An der Einsatzstelle war der Geruch deutlich wahrnehmbar, die EinsatzkrĂ€fte unter Leitung von Abteilungskommandant Michael Berger konnten jedoch keinen Rauch oder gar Flammen feststellen. Nach ĂŒber einer halben Stunde Suche, die mehrere HĂ€user vom Keller bis zur Stromeinspeisung unterm Dach umfasste, fanden die EinsatzkrĂ€fte die Ursache:

In einem Ofen eines nahegelegenen Hauses wurde Papier unter wenig Luftzufuhr verbrannt. Der Ofen wurde geleert und die glimmenden Papierreste mit einer KĂŒbelspritze abgelöscht. Im Einsatz waren elf  Feuerwehrleute mit einem Tanklöschfahrzeug, der Drehleiter und dem Einsatzleitwagen.

Niemand wurde verletzt, Sachschaden entstand nicht. Der Einsatz endete um 4 Uhr.“