Freitag, 17. Mai 2019

Etwa 8.000 Menschen in der Gemeinde haben zu Leiden

Überdurchschnittliche Lärmbelastung

Edingen-Neckarhausen, 22. Dezember 2014. (red/ms) Knapp 60 Prozent der Anwohner in Edingen-Neckarhausen haben unter Lärmbelästigung zu leiden. Diese Zahlen wurden am vergangenen Mittwoch im Gemeinderat bekannt gegeben. Mehrheitlich wurde beschlossen, eine Lärmaktionsplanung in die Wege zu leiten. Dadurch werden Brennpunkte ausgemacht und mögliche Gegenmaßnahmen aufgelistet. Es besteht durch die Planung allerdings kein Anspruch, dass diese Maßnahmen auch tatsächlich umgesetzt werden. In den Augen der SPD handelt es sich bei der Planung deswegen um „rausgeschmissenes Geld“.  [Weiterlesen…]

Bürgermeister Marsch: "Einzig mögliche Übergangslösung"

Kinder kommen in Container

Edingen-Neckarhausen, 22. Dezember 2014. (red/ms) Im Frühjahr 2015 werden die Kinder des Martin-Luther-Kindergartens in Container umgesiedelt – das beschloss der Gemeinderat einstimmig. Man betonte, dass es sich dabei nur um eine notgedrungene Übergangslösung handle, da es keine Alternativen gebe, den Betrieb aufrecht zu erhalten und den Rechtsanspruch auf Betreuung erfüllen zu können.  [Weiterlesen…]

Bürgermeister Marsch: "Danke für ihr selbstloses Engagement."

Ehrungen für Blutspende und politisches Engagement

Edingen-Neckarhausen, 22. Dezember 2014. (red/ms) Vierzehn Menschen sollten in diesem Jahr für ihre Blutspenden geehrt werden. Nur sieben davon sind im Rathaus erschienen. Bürgermeister Roland Marsch lobte die Lebensretter für ihr – wörtlich – „selbstloses Opfer“. Außerdem wurden die Gemeinderäte Dietrich Herold und Gerd Brecht für ihr langjähriges kommunalpolitisches Engagement ausgezeichnet.  [Weiterlesen…]

Konzept für den Amselweg: Planung steckt noch in den Kinderschuhen

„Größte Herausforderung im Jahr 2015“

21. November 2014. (red/ms) Aktualisiert. Das Areal am Amselweg, nahe der Pestalozzi-Schule soll in den kommenden zwei bis drei Jahren stadtplanerisch angegangen werden: Hier soll ein neuer Kindergarten entstehen und außerdem ein Wohngebiet entwickelt werden. Das ist eine große Chane – und eine mindestens ebenso große Herausforderung.  [Weiterlesen…]

MVV versorgt Gemeinde weitere 20 Jahre

Gaskonzession vergeben

Edingen-Neckarhausen, 19. November 2014. (red/ms) Seit 1926 beziehen Edingen und Neckarhausen ihr Gas von der MVV Energie – daran wird sich auch in der nahen Zukunft nichts ändern: Der Gemeinderat beschloss die Neuvergabe der Konzession einstimmig. Der Vertrag wird am 01. Januar 2015 in Kraft treten und gilt für die nächsten 20 Jahre. [Weiterlesen…]

Die Darstellung und Erreichbarkeit von Kommunalpolitikern ist oft ungenügend

Hallo? Ist da jemand?

gemeinderat uebersicht

Beispiel Schriesheim: Teils fehlen Informationen zu den Lokalpolitikern, meist sind Darstellung und Übersicht mangelhaft. Man hat den Eindruck, die Gemeinderäte wollen nicht wirklich für die Bürger erreichbar sein.

 

Rhein-Neckar, 31. Oktober 2014. (red/ms) Wäre das nicht schön? Man hat Fragen zu kommunalpolitischen Themen und kann sich damit direkt an Gemeinde- oder Stadträte wenden. Manche Kommunen in unserem Berichtsgebiet machen es Bürgern leicht, ihre Politiker zu erreichen, indem sie auf ihren Internetseiten Übersichten mit Kontaktdaten anbieten – doch vielerorts sind diese Angaben mangelhaft und von Transparenz kann keine Rede sein. Teilweise ergibt sich der Eindruck, die Lokalpolitiker wollten gar nicht erreicht werden.  [Weiterlesen…]

Mindestanforderungen nicht erfüllt

Gemeinde muss beim Wärmeschutz nachrüsten

Wappen Edingen-NeckarhausenEdingen-Neckarhausen, 16. Oktober 2014. (red/ms) In der Seckenheimer Straße 2a und 2b, sowie Am Neckardamm 23 befinden sich zwei Gebäude im Besitz der Gemeinde, die Defizite in der Wärmedämmung aufweisen: Die Dachräume sind überhaupt nicht gedämmt und die Decken in den obersten Geschossen werden den Auflagen der Energieeinsparverordnung nicht gerecht: Dafür müssen sie mit etwa 16 Zentimeter dicken Mineralwolledämmplatten gedämmt werden. Diese Arbeiten sind im Haushalt 2014 bereits mit 100.000 Euro eingeplant und werden nun beschränkt ausgeschrieben. 

Gemeinde will maximal zulässigen Gewinn erwirtschaften

Wasserpreis steigt um knapp zehn Prozent

Edingen-Neckarhausen, 16. Oktober 2014. (red/ms) Der Preis pro Kubikmeter Frischwasser wird von 1,71 Euro auf 1,87 Euro steigen. Das ist eine Zunahme von fast 10 Prozent. Der Gemeinderat will mit dem neuen Preis die maximal zulässige Konzessionsabgabe ausschöpfen. Die zusätzliche finanzielle Belastung für die Bürger/innen hält sich in Grenzen: Denn gleichzeitig sinken die Gebühren für Abwasser.  [Weiterlesen…]

Schnelles Internet ist einer der wichtigsten Standortfaktoren für die Wirtschaft

Standortfaktor: Datenautobahn

Rhein-Neckar, 10. Oktober 2014. (red/ms) Die Datenautobahnen Deutschlands sind eine riesengroße Baustelle: Vielerorts ausbaufähig und gerade in ländlichen Gegenden oft in einem katastrophalen Zustand. Langsame Internetverbindungen drosseln den Datenverkehr und bremsen die Wirtschaft aus – oft mit schwerwiegenden Folgen. Denn für viele Betriebe ist das Internet inzwischen mindestens genauso wichtig wie gute Straßen. Doch die Politik hat das lange Zeit verschlafen: Wegen mangelhafter Anschlüsse erleiden derzeit fast zwei Drittel der Unternehmen in Baden-Württemberg Produktivitätsverluste und Wettbewerbsnachteile. Mehr als 15 Prozent denken deswegen sogar über einen Standortwechsel nach. [Weiterlesen…]

MVV und Erdgas Südwest warben um Auftrag

Gasversorger: Viel Vortrag, wenig Information

Edingen-Neckarhausen, 18. September 2014. (red/ms) Im November will der Gemeinderat entscheiden, wer Edingen-Neckarhausen ab 2015 mit Gas versorgen wird. Der Vertrag gilt für die nächsten 20 Jahre. Zwei Anbieter konkurrieren um die Konzession: Die MVV Energie AG und die Erdgas Südwest GmbH. Beide Unternehmen schickten Vertreter, die so genannte „Informationsvorträge“ hielten. Die Präsentationen waren zwar hübsch anzusehen – aber wenig informativ.  [Weiterlesen…]

Edingen-Neckarhausen unter den 25 besten Gemeinden

10.000 Euro von der Dietmar-Hopp-Stiftung

Edingen-Neckarhausen, 04. Juli 2014. (red/ms) Die Dietmar-Hopp-Stiftung stellte in Aussicht, Gemeinden im Umkreis mit bis zu zwei Million Euro zu bezuschussen, um eine Bewegungs- und Begegnungsstätte zu bauen. Kommunen konnten sich mit Konzepten bewerben, die besten wurden von der Stiftung ausgewählt. Unter etwa 180 teilnehmenden Gemeinden gehörte Edingen-Neckarhausen zu den besten 25. Die ersten 18 erhalten den Zuschuss. Somit verpasste es die Gemeinde knapp die Million. Theoretisch wäre ein Nachrücken möglich, wenn andere Kommunen das Projekt fallen lassen – doch das beurteilt Bürgermeister Roland Marsch als „sehr unwahrscheinlich“. Dennoch sei es erfreulich, dass man so weit vorne platziert ist. Damit habe er nicht gerechnet. Für die gute Platzierung gibt es immerhin 10.000 Euro von der Dietmar-Hopp-Stiftung. Der Gemeinderat beschloss einstimmig, diese Spende anzunehmen.

Entscheidungen werden wohl noch lange auf sich waren lassen

Weiterhin keine Fortschritte bei Mensa

Edingen-Nekarhausen, 15. April 2014. (red/ms) Bürgermeister Roland Marsch hat in den vergangenen Wochen auf eine Entscheidung drängen wollen. Doch von Entscheidungen ist der Gemeinderat weit entfernt. Noch ist vieles unklar: Wie die Mensa aussehen wird und wo sie gebaut wird. Es wird wohl eine Übergangslösung gefunden werden müssen. Auch diese ist noch unklar. Klar ist nur, dass es noch dauern wird, bis eine Entscheidung getroffen werden kann. [Weiterlesen…]

Schnelles Internet "bald" auch in Neckarhausen

„Die digitale Steinzeit ist vorbei“

Edingen-Neckarhausen, 15. April 2014. (red/ms) In den kommenden 15 Jahren sollen Glasfaserkabel in Edingen und Neckarhausen verlegt werden – für etwa 2,8 Million Euro. Damit wird die Internet-Geschwindigkeit auf ein modernes Niveau gehoben: Besonders in Neckarhausen ist sie lange nicht mehr zeitgemäß, hier sind gerade einmal zwei Megabit pro Sekunde möglich. Der Gemeinderat freut sich, dass diese „digitale Steinzeit“ bald beendet sein wird. [Weiterlesen…]

"Zusätzliche Möglichkeiten müssen geprüft werden"

Bushaltestelle sorgt für Kontroverse

Edingen-Neckarhausen, 14. April 2014. (red/ms) Der Schlossplatz in Neckarhausen wird aufwändig umgestaltet. In diesem Rahmen wurden die Bushaltestellen verlegt. Derzeit gibt es zweckmäßige Ersatzhaltestellen. Die Verwaltung wollte zwei neue, behindertengerecht ausgebaute Haltestellen errichten, dafür sind im Haushaltsplan 30.000 Euro vorgesehen. Zu einer Entscheidung kam es noch nicht. Stattdessen wurde über die Standorte diskutiert und ob man neue Haltestellen überhaupt bräuchte. [Weiterlesen…]

Feuerwehr fordert Bürger zum Teilnehmen auf

Jahreshauptübung zum Mitmachen

Edingen-Neckarhausen, 14. April 2014. (red/fw) Neue Wege beschritt die Feuerwehr Edingen-Neckarhausen bei ihrer Jahreshauptübung am Samstag, 12. April. Die Jahreshauptübung war zum Mitmachen. [Weiterlesen…]

Kreistagswahlvorschlag der SPD

Mit Engagement und Kontinuität für die Menschen im Rhein-Neckar Kreis

Edingen-Neckarhausen, 02. April 2014. (red/pm) Der Kreisvorstand der SPD Rhein-Neckar zeigt sich sehr zufrieden mit den Nominierungen der Kreistagskandidaten in ihrem Kreisverband. Mit Auslaufen der Meldefrist hatten die 16 Wahlkreise ihre Kandidatenlisten eingereicht. [Weiterlesen…]

Kommt die Mensa in sechs Monaten oder doch erst in drei Jahren?

Sporthalle bleibt Speisesaal der Pestalozzischüler

Edingen-Neckarhausen, 20. März 2014. (red/ms) Die Verpflegungslage an der Pestalozzi-Schule ist schlecht und eine schnelle Lösung muss her – darüber ist man sich im Gemeinderat einig. Doch statt zu einem Konsens zu kommen, spalteten sich die Lager immer weiter. Es wurde klar, dass eine zügige Lösung vorerst Wunschvorstellung bleibt. Einen zwei Millionen Euro Neubau wollen derzeit die Wenigsten. Stattdessen soll nun in Zusammenarbeit mit der Schulleitung und den Elternvertretern eine bessere Lösung gefunden werden – und das dauert seine Zeit. Eine Entscheidung wird aller Wahrscheinlichkeit nach erst nach der Kommunalwahl getroffen. [Weiterlesen…]

Debatte sorgt für heftige Auseinandersetzungen im Gemeinderat

Trotz Streitigkeiten wird die Netzverpachtungsgesellschaft gegründet

Edingen-Neckarhausen, 27. März 2014. (red/ms) Der Gemeinderat hat der Gründung einer Netzverpachtungsgesellschaft zugestimmt – allerdings nicht ohne Kontroverse: Zwischen SPD und CDU kam es zu einem fast schon beleidigenden Wortwechsel, in dem mehr Wahlkampf betrieben als sachlich argumentiert wurde. Am Ende überstimmten UBL, Grüne und SPD mit 12 mal „ja“ die sechs „neins“ der CDU. [Weiterlesen…]

Die Mensa an der Pestalozzi-Schule wird kommen - aber wo, wie und vor allem wann?

Die Zeit drängt, doch einen Fehlschuss darf man sich nicht erlauben

Edingen-Neckarhausen, 28. Februar 2014. (red/ms) Am Dienstag fand eine Sondersitzung des Gemeinderats statt. Einziges Thema war eine Machbarkeitsstudie: An der Pestalozzi-Schule im Ortsteil Edingen soll eine Mensa her – darüber sind sich alle einig. Doch nachdem die denkbaren Varianten vorgestellt wurden, gab es große Diskussionen über eine geeignete Ausführung. Die Entscheidung muss möglichst bald getroffen werden – doch ist die Angst vor einem falschen Entscheidung aus Zeitdruck groß. [Weiterlesen…]

"Vor zehn Jahren wurde alles falsch gemacht"

Platanen ersetzen Ahornbäume

Edingen-Neckarhausen, 21. Februar 2014. (red/ms) Derzeit stehen sechs Ahornbäume auf dem Messplatz – allerdings befinden sie sich in keinem guten Zustand. Da dieser bis vor kurzem so schlecht war, dass die Bäume sogar die Verkehrssicherheit gefährdeten, wurden sie per Sofortmaßnahme zurückgeschnitten. Jetzt bieten sie nur noch einen wenig ansehnlichen Anblick und sollen durch Platanen ersetzt werden. [Weiterlesen…]